Lebenslauf – klebrige Zeiten

Marco Spitzar ist 1964 in Norddeutschland geboren und in den 70er Jahren mit seinen Eltern nach Bludenz in Vorarlberg gezogen. Die Textilindustrie, im Besonderen Getzner Textil, war der Grund dafür, dass sein Vater den Lebensmittelpunkt nach Vorarlberg verlegte. Marco Spitzar besuchte die Kunstgewerbeschule in Graz und danach die Akademie der Bildenden Künste in Wien in der Meisterklasse für Bildhauerei bei Bruno Gironcoli.

Lebenslauf und Ausstellungsliste (PDF)

Lebenslauf

1964 geboren in Georgsmarienhütte, Osnabrück, Deutschland
1977 Umzug nach Bludenz Vorarlberg
1980 – 1986 HTBL Ortweinplatz, Kunstgewerbeschule in Graz
1987 – 1992 Studium der Bildhauerei bei Bruno Gironcoli, Akademie der bildenden Künste in Wien
1992 – 1994 Art und Creative Director bei Konzett Werbung, Bregenz und Wien
1995 Gründung von Spitzar Complete Classical Design
1996 – 1998 längere Forschungsreisen in Westafrika, Senegal
1999 – 2014 Agentur Spitzar
2015 bis heute studio spitzar

Preise

1987 Jugendkunstpreis Steiermärkische Landesbank
1990 1. Platz Plakatbettbewerb der Kunsthochschulen Österreichs
2018 Joseph Binder Award in Gold

Ausstellungen

Ausstellungen nach dem Jugendkunstpreis:
Orpheum, Graz | Rathaus, Graz | Galerie am Lendplatz, Graz – Wanderausstellung in den österreichischen Landeshauptstädten

Ausstellungen während dem Studium:
Museum des 21. Jahrhunderts, Wien | Böhlerhaus, Wien | Sie betreten die Akademie, Wien | Personale Theseustempel, Wien | Videoinstallationen in der Akademie der bildenden Künste und Technische Universität, Wien | Dokumentarfilm über die Akademie der bildenden Künste (ORF 2) | 1. Preis Plakatwettbewerb der Kunsthochschulen Österreichs

1995 Villa allerArt Bludenz, Vitrinen, Personale
1997 Villa allerArt Bludenz, Kunst die halbe Miete

Neubeginn der Ausstellungstätigkeit

2013 Galerie.Z Hard, Braunes Buch: Eine Frage der Größe, Personale
2013 Art Bodensee Dornbirn, Galerie.Z Hard, Graues Buch
2013 ArtDesign Feldkirch, Deckmantelmänner
2013 Thurnher's Alpenhof, Zürs, Glaszelte
2014 Kunst Vorarlberg, Villa Claudia Feldkirch, Personale
2015 Palais Thurn & Taxis Bregenz, Künstlervereinigung
2017 Art Bodensee Dornbirn, Galerie ArtDepot Innsbruck, Gelehrtenbeine
2017/18 Rohnerhaus Lauterach, Face to Face – Spitzar meets Kalb
2017 Landestheater Bregenz, Verklebte Machtspiele
2018 Galerie.Z Hard, Haushaltsware Braun
2019 Galerie ArtDepot Innsbruck, Uhuismus, Personale
2019 Bludenz Kultur, Lorünser Villa Bludenz, Unablässiges Fragen zur Dichte
2019 Sparkasse Bregenz, Kunstsparbuch - Moneymaker
2019 Sagmeister DER MANN Bregenz, Wir kommen verklebt auf die Welt
2020 Kunstforum Kramsach, Troadkastn, Aller Raum und alle Zeit der Welt
2020 Schloss Amberg, Feldkirch, Sparkling Yellow, Personale

Ankäufe

1995 Vorarlberger Landesmuseum
1995 Stadt Bludenz
2017 Paneum, Asten
2018 Stadt Dornbirn

Publikationen

Entdecken Sie den Kunstkatalog.

Atelier

Impressionen aus dem Atelier und Details zum klebrigen Material.

Themen

Was inspiriert und fasziniert Marco Spitzar

Publikationen

Face to Face - Spitzar meets Kalb

Klaus Feldkricher, Herta Pümpel. Edition V, 2017

Eine Frage der Größe

Klaus Feldkircher. Bucher Verlag, 2013

Die Logik des Bildes

Klaus Feldkircher. Bucher Verlag, 2014

60 Tage
österreichisches Museum des 21. Jahrhundert.

Gabriele Koller: Universität für angewandte Kunst, Wien 1989, S. 62-63

Sie betreten die Akademie

Akademie der bildenden Künste, Wien 1989, S. 14-20, 41.

Statements und Kommentare

Etiam porta sem malesuada magna mollis euismod. Morbi leo risus, porta ac consectetur ac, vestibulum at eros. Morbi leo risus, porta ac consectetur ac, vestibulum at eros. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Sed posuere consectetur est at lobortis. Nullam quis risus eget urna mollis ornare vel eu leo. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Nulla vitae elit libero, a pharetra augue. Nulla vitae elit libero, a pharetra augue. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Integer posuere erat a ante venenatis dapibus posuere velit aliquet.

Blogbeitrag

Einzigartig klebrig?

Vestibulum id ligula porta felis euismod semper. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum.

Interview

„Herr Spitzar, wieso machen Sie sich nicht dreckig?“

Interview mit Klaus Feldkircher am 22.4.2013 anlässlich einer Reportage in der „Wirtschaftszeit“.

Interview

Im Gespräch mit Peter Niedermair

Anlässlich der Ausstellung unablässiges fragen zur dichte in der Lorünser Villa in Bludenz.

Biografie

Marco Spitzar’s Geschichte

Geprägt von der Absurdität der Punk Szene der 70er Jahre und der Kommerzialisierung der Kunst.

Spitzar UHU Newsletter

Gelegentliche Neuigkeiten aus dem UHU Atelier – inklusive neuen Werkserien, aktuellen Terminen und wertvollen Hinweisen.

Scroll to Top