Kopf in Schale

Penetrant präsentiert die Opferschale die glatzköpfigen Trophäen

Marco Spitzar’s Werkserie „Kopf in Schale“ verweist auf ein Phänomen in der Kunstgeschichte, das man – vereinfacht gesagt – nach Karl Heinz Bohrer mit „Ästhetik des Schreckens“ benennen könnte. Wenn man so will reichen die Anspielungen ins alte Griechenland (Bildtitel: Griechischer Grünbärtiger in Schale) zu Caravaggios „Haupt der Medusa“ bis hin zu einer jüngeren Videoserie von Robert Wilson, wo abgetrennte Häupter auf prunkvollen antiken Schalen inszeniert sind und nahezu unmerklich ihre Augen bewegen.

Während Wilson durchaus auf theatralische Effekte setzt, faszinieren die Arbeiten Spitzars durch ihre Reduktion. Es ist die ungewöhnliche Papierwahl (historisches Kontorpapier) genauso wie der Glanz und die Transparenz der mit flüssigem UHU (dem Lieblingsmaterial von Spitzar) geformten Schalen, die als Präsentations-Behälter der malerisch und zeichnerisch umgesetzten, abgetrennten Köpfe dienen und ihnen so eine mehr als rätselhafte Anziehungskraft verleihen. (Mag. Roland Jörg)

Inspiration Tags
  • Judith
  • Holofernes
  • Glasschale
  • Schale
  • Präsentation
  • Bonbons
  • Zugreifen
  • Früchte
  • Köpferollen
  • Kopf abschlagen
  • Renaissance
  • Carravaggio
  • Bärte
  • Bärtig
  • Grün
  • Bernsteinzimmer
  • Schlacht
  • Kampf
  • Geschlechter
  • Sieg
  • Triumpf
  • Theater
  • Aufführung
  • Trophäe
  • Automatismus
  • Unzensiert
  • Tafelgeschirr
  • Porzellan
  • Geschirrladen
  • Anrichte
  • Interieur
  • Festtafel
  • Festgelage
  • Glatze
  • Spitzar Universum
  • Kelch
  • Opfergefäs
  • Mythen
  • Hirnschale
  • Altes Testament
  • Haupt
  • Enthauptung
  • Geschichte
  • Zivilisationsgeschichte
  • Mittelalter
  • Symbole

„Abgetrennte kahle Köpfe in Uhu-Aspik, da spielt das Mienenspiel auf dem Präsentierteller kein Spiel mehr – oder doch? Auf alle Fälle können wir uns glücklich schätzen, bei der Betrachtung dieser Arbeiten nicht auch selbst noch den Kopf zu verlieren.“

Mag. Roland Jörg, Kulturamtsleiter der Stadt Dornbirn

Impressionen

Ausschnitt aus griechischer Grünbärtiger in Glasschale, 2016

  • griechischer Grünbärtiger in Glasschale, 2016

    Format: 166x200 mm Material: Acryl, Aquarell und Buntstift mit UHU auf historischem Kontorpapier Werkserie: Kopf in Schale
  • Grünbärtiger Carl Ganahl, 2015

    Format: 175x190 mm Material: Aquarell und Buntstift mit UHU auf historischem Papier Werkserie: Kopf in Schale
  • Grünbärtiger in Glasschale 1, 2016

    Format: 166x200 mm Material: Acryl, Aquarell und Buntstift mit UHU auf historischem Kontorpapier Werkserie: Kopf in Schale
  • Grünbärtiger in Glasschale 2, 2016

    Format: 166x200 mm Material: Acryl, Aquarell und Buntstift mit UHU auf historischem Kontorpapier Werkserie: Kopf in Schale
  • Grünbärtiger in Glasschale 3, 2016

    Format: 166x200 mm Material: Acryl, Aquarell und Buntstift mit UHU auf historischem Kontorpapier Werkserie: Kopf in Schale
  • Grünbärtiger in Glasschale 4, 2016

    Format: 166x200 mm Material: Acryl, Aquarell und Buntstift mit UHU auf historischem Kontorpapier Werkserie: Kopf in Schale
  • Grünbärtiger in Glasschale mit Blaubeer-Halsband, 2016

    Format: 166x200 mm Material: Acryl, Aquarell und Buntstift mit UHU auf historischem Kontorpapier Werkserie: Kopf in Schale
  • Grünbärtiger an Blaubeer-Armband, 2016

    Format: 166x200 mm Material: Acryl, Aquarell und Buntstift mit UHU auf historischem Kontorpapier Werkserie: Kopf in Schale
  • Brownie, 2018

    Format: 166x200 mm Material: Acryl und Buntstift mit UHU auf historischem Kontorpapier Werkserie: Kopf in Schale
  • im Suppenteller / Urvater, 2015

    Format: 166x200 mm Material: Buntstift mit UHU auf historischem Kontorpapier Werkserie: Kopf in Schale
  • Kopf in Schale Rahmung, 2016

    Format: 500x700 mm Material: Eiche dunkel, dunkelbrauner und säurefreier Passepartoutkarton geschnitten Werkserie: Kopf in Schale
Scroll to Top